News - Neuigkeiten vom Tage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stimmt leider...
      'Die Rechten' glauben sich jetzt hoffähig und träumen
      von großen und säubernden Pogromen und dgl. (vermute ich...)

      DANN wird sich zeigen- (sollten diese Halbaffen 'zur Tat' schreiten...)
      Dann wird sich zeigen, ob die Geschichte gelehrt hat,
      oder ob alles für die Katz war.

      Ich bleibe optimistisch.
      Widerstand oder 'Flucht'...
      Nur wohin?
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • ARD und ZDF: Sag nicht Staatsfunk, Kolumne von Jan Fleischhauer - SPIEGEL ONLINE

      Zu Ende gelesen und nun stell ich mir die Frage: Was möchte er nun (sagen)?

      ARD und ZDF sind von der Politik abhängig. Diese Leute sitzen ja in den entsprechenden Räten. Aber auch Kirchen sind dort stark vertreten.
      Geht es im um den Begriff Staatsfernsehen? Hmm....so sehe ich die ÖR ehrlich gesagt nicht.
      Klar vereinzelt gibt es da immer mal jemanden, der besonder hörig ist. Zum Beispie...dieser Dings vom BR.
      Aber auch beim Kanzlerduell, der Moderator von der AfD ...äh..Sat1.

      Was die Befugnisse angeht....die Strafverdolgungsbehörden haben ganz andere Datenquellen, die sie nutzen dürfen.
      Und wie war das noch mit der Änderung de Meldegesetzes, nachdem jedes Privatunternehmen auf die Daten zugreifen darf, um seine bestehenden Datensätze zu aktualisieren?
      Was ein bestehender Datensatz ist, wurde glaube ich nicht definiert. Ich gehen mal davon aus, das der Name "Max" ausreicht um an alles Daten von Max Mustermann, Max Meier, Max .... heranzukommen.
      Auch hier....sorry...der ÖR wird hier nicht besonders bevorzugt behandelt. Man musste ihm nur gesondert Rechte einräumen, da dieser eben rechtlich auch etwas anderes ist.

      Interessant war der Kommentar trotzdem.
      Nur den Aufhänger am Begriff....das finde ich eben doch sehr dünn. Kann er eigentlich besser.
      :borg:
    • Hmm...

      Die Sache ist m.E. heikel und im letzten Jahrhundert stehengeblieben;
      Oder ein (sehr einträglicher) Anachronismus ,
      welcher m.E. zumindest so nicht mehr tragbar ist.

      Über Inhalte ließe sich streiten...über Schmozetten, Sport, Bibelstunden etc.
      Aber eine de facto-Steuer für diesen aufgeblähten und abhängigen Riesenapparat-
      nee...das ist m.E. zumindest so nicht mehr tragbar.

      Ich sehe seit bald einem Jahr kein TV mehr...habe mir nen tollen OLED gekauft
      und der steht seit Wochen in Original-Verpackung herum und zahle meine Staatsfernseh-Steuer-
      erzwungenermaßen...nee...da stimmt doch was nicht!
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • "Uneigentlich" lächerlich...der Umstand...
      Der Schlusssatz des Artikels gibt den Umstand der Lächerlichkeit Preis;
      Somit den Schäuble- so denn faktisch dem so ist...
      'Der Politik' gehe halt die Leut' aus...ischt ebbe so... ;)

      Aber wie Du sehen kannst, erschlägt der grimmig blickende Smilie den Tränen-lachenden Smilie ;) :D
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • Witziger- fast albener Artikel, aber im Kern der Sache...
      ...eine kosmische Ordnung muss ja irgendwie geschaffen werden;
      Unbeachtet irdisch/ menschlicher Vorstellungskraft halt...

      Also liebes Universum: QUO VADIS?
      Und was war vor dem Urknall und was davor?

      Ich halt mich mal an Q und Picard und Mr. Data :D
      @Peter: Star Trek ;)
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • Quasi zynisch setze ich diesen Artikel unter 'News'...

      Jörg Kachelmann: Verurteilt trotz Freispruch | Das Erste - Panorama - Sendungen - 2017

      Der Mann ist UNSCHULDIG.
      Das will die Staatsanwaltschaft- das hohe Gericht in Mannheim nicht wahrhaben.
      Es ergeht ihm wie so vielen Unschuldigen;
      Im Moment ist es der Trend, Jahrzehnte zurückliegendes auszuplaudern,
      was nur irgendwie mit sexueller Belästigung und mehr in Verbindung steht-
      oder stehen mag.
      Ansich natürlich richtig, aber mit Vorsicht zu 'geniessen',
      denn in dubio pro reo verkommt fix zu einer Posse, wenn die Massenmedien
      a la Blöd-'Zeitung' und Co. erstmal das Volk 'bilden/ aufklären'...

      Kachelmann jedenfalls bleibt der ewig unschuldige Schuldige und diese Frau hat sein Leben
      nicht zerstört, aber sodoch schwer beschädigt;
      Der Mann ansich, der potentielle Vergewaltiger...das Y-Monster.

      Die 'Welt der Promis' ist mir so fremd und fern meines Interesses...
      Kevin Spacey, Weinstein und wer noch kommen mag...
      ...in dubio pro reo...eigentlich...

      Vielleicht...hoffentlich gehen jene 'Promis' aus Angst vor dem aufkochen von
      sexuellen Avancen/ Grabschern und mehr zukünftig mit so viel Respekt mit ihren
      Mitmenschen um, wie diese 'Normalos' miteinander umgehen.

      Jetzt die Frage: Für die Presse ist es völlig uninteressant, wenn Otto Normalbürger
      beim Grillfest im Schrebergarten seine Gartennachbarin 'unsittlich berührt';
      Usw. usw...
      Sind 'Promis' Vorbilder oder Sittenwächter oder ?
      Sie sind (zumeist für die Yellow-Press) uninteressant und 'in der Welt der Promis'
      gelten andere Gesetze...?

      Kachelmann jedenfalls wurde nicht zerstört und er wehrt sich...gegen die Blöd,
      Schwarzer und die Gerichte in Mannheim;
      Aber Otto Normalverbraucher und seine Gartennachbarin haben ihn verurteilt.


      Wird sich das respekvolle Miteinander der Geschlechter irgendwann einpendeln?
      Zumeist selbstverständlich und Normalität;
      Hierzulande...mehr oder minder, aber das ist zwar wieder ein 'Y-Thema', aber eine andere Schiene.

      Alle Männer sind Vergewaltiger in spe, gell Alice?

      Jungs und Mädchen sind verschieden und können prima miteinander leben...
      Eigentlich.
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • In Bezug auf Kachelmann sehe ich das genauso. Da machte der Boulevard, angeführt von einer Grossinquisitorin in Sachen "Feminismus" Jagd auf einen Mann mit dem Ziel, seine bürgerliche Existenz zu vernichten. Sie haben es zwar nicht geschafft, aber er ist schwer beschädigt, menschlich, seelisch, beruflich, finanziell. Das ist eine Katastrophe.

      In Bezug auf die aktuelle Situation (Weinstein etc.) kann ich eigentlich noch nicht viel sagen, weil ich mir da noch sehr unsicher bin.

      Einige Aspekte:

      Es irritirt mich, dass plötzlich zahllose Stars und Sternchen belästigt worden sein sollen. Warum haben die vorher nie etwas gesagt? OK, Weinstein ist (war) mächtig, aber wenn ICH belästigt werde, ist es mir egal, mit wem ich mich anlege: Ich LEGE mich an! Und das habe ich auch schon getan. Eine vorgesetzte Kollegin trat mir mal, als ich noch in der Ausbildung war, eindeutig zweideutig zu nahe. Meine Antwort war so klar, dass sie es nie wieder tat. Und hätte sie mich bei unserem Chef wegen "Unhöflichkeit" "angeschwärzt", wäre ich dennoch bei meiner klaren, harten Abwehr geblieben. Wer aus Karrieregründen zu so etwas schweigt, macht der sich nicht irgendwie mitschuldig? Ich meine, zumindest ab Mitte der 90er Jahren muss doch keine Frau (und kein Mann) mehr echte Angst haben, seiner Karriere einen Knick zu verpassen, wenn er (wahrheitsgemäss natürlich) sich wehrt (das ist bei den möglicherweise unschuldig Beschuldigten anders!)!!! In den ersten 80 Jahren des vorigen Jahrhunderts mag das noch das Ende der eigenen Karriere bedeutet haben. Aber in den letzten 20 Jahren doch nicht mehr... Ich meine damit nicht Kinder, die belästigt werden und auch nicht Vergewaltigungsopfer, beides ist etwas GANZ anderes. Da spielt eine schwere Traumatisierung eine Rolle, das ist eine ganz schreckliche Situation, die ich hier in meine Gedanken ausdrücklich NICHT einschliesse. Aber das, was momentan in der öffentlichen Diskussion hochkommt, ist deutlich unterhalb dieser Verbrechen. Und dagegen soll man sich nicht zur Wehr setzen können? Heutzutage? Oder sehe ich das falsch? Lebe ich zu sehr in einer heilen Welt, um die Realitäten zu sehen?

      Dann irritiert mich, dass immer nur von Frauen geredet wird, die Opfer sind, und Männer die Täter. Auch Männer sind Opfer, und zwar nicht nur von Männern, sondern auch von Frauen. Ich war viele Jahre lang in der Männerbewegung der 80er Jahre aktiv, und dort Lebensgeschichten erfahren. Ich habe fast 5 Jahre lang ehrenamtlich mit missbrauchten Männern und Jungen gearbeitet. Das ist keine Minderheit im Promillebereich, wie manche "Frauenrechtlerinnen" das gern darzustellen versuchen, weil es nicht in ihr Männerbild passt, dass Frauen Täterinnen sein können. Seriöse Wissenschaftler vermuten seit mindestens 30 Jahren, dass um die 15% aller Missbrauchs- und Vergewaltigungsopfer Jungen und Männer sind. Meiner Erfahrung nach (aus der ehrenamtlichen Zeit) ist das sogar noch eher zu niedrig angesetzt. Und die Täter sind durchaus auch Frauen, und zwar nicht nur in Einzelfällen.

      Mir ist diese ganze Sache auch zu "promi-orientiert". Wenn das Verhalten zwischen Männern und Frauen, auch das "sexistische", um es mal so zu nennen (das aber NICHT die Regel ist, aber leider auch nicht nur aus Einzelfällen besteht) wirklich freundlicher, verständiger werden soll, sollte man das seriös angehen. Und auch Beschuldigungen sollten seriös aufgearbeitet werden, nicht über Twitter. Vor allem sollte definiert werden, was sexuelle Belästigung ist. Darüber bin ich mir manchmal nicht im Klaren. Und bevor man öffentlich darüber diskutiert, sollte da ein sprachlicher Konsens gefunden werden, denn man sollte doch wissen, worüber man redet. Ist es schon eine Belästigung der Frau, wenn manche Männer in Gegenwart von Frauen dreckige Witze reissen? Was ist es aber dann, wenn Frauen in Gegenwart von Männern ebensolche reissen? Ohja, das gibt es. Und was ist, wenn Männer dreckige Witze reissen, und ein anwesender MANN ist peinlichst berührt, wie ich das immer bin, da ich solche Witze hasse wie die Pest??? Wurde ich dann schon sexuell belästigt? Oder kann man nicht einfach nur sagen "Mein Gott ist das niveaulos und blöd" oder schadet man dadurch seiner Karriere??

      Tausend Probleme, tausend Fragen. Es wird noch lange dauern, bis ich für mich eine Antwort gefunden habe, denn ich bin sehr irritiert darüber, was da momentan abläuft...

      LG

      P.
      "Mache das Beste aus Dir selbst. denn das ist alles, was Du hast".
      Ralph Waldo Emerson, 1803 - 1882, amerik. Philosoph und Unitarier
    • Erinnert an die Glyphosatdiskussion.
      Viele Geschichten...viele fakten...
      Keiner hat Lust sich das alles anhören oder zu lesen.
      Am Ende stehen ein Haufen Leute da und wissen gar nicht wie sie ihre Meinung bilden sollen.

      Die anderen schreien in der Zwischenzeit laut "Männer sind Täter", die anderen "Diese Feministinnen sind doch alles Sch****"

      Und nur SO kommen wir voran. :rolleyes:


      Und nun noch was zum Thema:
      Jeder der Macht hat übt sie aus. Andersherum wollen andere etwas davon abhaben.

      Die gute yahoo-Chefin hat das getan. Und ihre Männerkollegen machen es auch.
      Bei den Stars....weiß ich nicht....vielleicht versuchen da einige auf den Zug aufzuspringen.
      Ist jetzt viel angesehener als freiwillig...naja...

      Unterm Strich tun Menschen anderen Menschen etwas an. Gutes und Schlechtes.
      :borg:
    • Weinstein...dieser Name sagte mir bis vor den hochgekochten Vorwürfen nichts;
      Hoffman und Spacey schätze ich als Schauspieler sehr...
      Warum nur fühle ich mich an Kachelmann erinnert? ... :(

      Kevin-Spacey-Filme auszusortieren ist auch keine Lösung - Kultur - Süddeutsche.de

      Was ist eine anzügliche Bemerkung?
      Was bedeutet sie bei Hoffman, bei Otto Normalverbraucher- bei Herzi?
      Wo beginnt sexualisierte Gewalt in der Welt der Promis und wo bei Otto und der Gartennachbarin?

      Kevin Spacey ist schwul...aha...meinetwegen.
      Ein glänzender Schauspieler.
      Er will eine Therapie beginnen...

      Was hat er GEMACHT vor über 30 Jahren?



      Jedenfalls steht er vor der abasoluten Vernichtung durch...
      Letztlich durch die Yellowpress als Instrument der Machtgefüge in Hollywood & Co.

      Ein glänzender Schauspieler ist er jedenfalls gewiss.
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • Herzi schrieb:

      Was hat er GEMACHT vor über 30 Jahren?
      Genau das meine ich.

      Es wird gemunkelt, allgemein behauptet, nichts Konkretes gesagt.

      Was zum Teufel HEISST es, wenn jemand sagt "Ich wurde sexuell belästigt"? Wurden sie oder er angefasst? Wenn ja, wo? Arm um die Schulter gelegt?

      Mache ich bei sehr engen Freundinnen und Freunden auch, z.B. wenn wir hier durch den Wald gehen und wir intensiv in ein ernstes Gespräch vertieft sind.

      Oder wurde jemand zur Begrüssung oder zum Abschied umarmt? Mache ich bei Freunden auch, ohne dass das auch nur einen Anflug von Sexuellem hat. Wer es nicht mag, der lässt es mich wissen (bzw. ich spüre diese Reaktion), dann lasse ich es. Und wenn ICH es bei/von jemandem nicht mag, spürt der- oder diejenige garantiert auch, dass ich das nicht mag.

      Berühre ich jemanden am Arm, streichele kurz, wenn es ihm schlecht geht, ist das sexuelle Belästigung? Tu ich auch. Und tat letztens eine entfernte Bekannte auch, als sie mich trösten wollte. Ich fand das eine nette Geste. Alles sexuelle Belästigungen?

      Oder wurde jemand vor 30 Jahren an Busen, Po oder Scham berührt? Geht nicht. Ging auch vor 30 Jahren nicht! Ging eigentlich nie.

      Oder wurde jemand genötigt oder gar gezwungen, mit jemandem zu schlafen? Absolutes No-Go! Absolut. Das ist für mich ein Verbrechen. Punkt.

      Aber was ist mit Hans und Toni und Fritz, die besoffen und grölend im Zelt des Oktoberfestes der Kellnerin ins Dekolletee langen oder unters Dirndl? Ja moi, des is halt a fröhliche Gaudi, gell!

      Wenn man über so etwas redet, muss doch vorher ein allgemeiner Konsens sein, worüber man da redet. Der fehlt mir. Und das macht mir die ganze Sache zweifelhaft.
      "Mache das Beste aus Dir selbst. denn das ist alles, was Du hast".
      Ralph Waldo Emerson, 1803 - 1882, amerik. Philosoph und Unitarier
    • Dass man über erzwungene Handlungen nicht diskutieren muss, dass ist klar.

      Wo aber für jemanden ein (womöglich tollpatschiger und unbeholfener) Versuch der Kontaktanbahnung endet und eine Belästigung beginnt, dass ist, denke ich, so dermaßen individuell ausgeprägt, dass sich da schwerlich eine fixe Definition finden lässt.

      Allenfalls ist eine rote Linie denkbar: alles was dahinter liegt ist verboten, wenn nicht ganz klar einvernehmlich.

      Die Spielregeln werden zunehmend komplizierter.
      Die schwerwiegendste und gefährlichste aller Resistenzbildungen ist immer noch die Faktenresistenz.

      Mia Paulsen, Uni München