News - Neuigkeiten vom Tage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute morgen schrieb mir ein guter Freund, SPD-Mitglied seit 1970 (!), er sei unendlich traurig. Wir wohnen einem historischen Moment bei, in dem sich eine der ältesten Parteien der Welt (und vermutlich die älteste sozialdemokratische Partei Europas) selbst zerlegt. Wenn man das ganz tief bedenkt, ist das eine Katastrophe, denn die Aufgeben (um nicht zu sagen Katastrophen), die auf die Welt zurasen, brauchte linke Alternativen dringendst. Spiegel Online spricht heute in einem Artikel von einem "aufziehenden Weltensturm", und ich denke, das ist nicht übertrieben. Drohender Kollaps der EU, Nordkorea, Naher Osten, die aggressive Wirtschaftspolitik Chinas, die Unklarheit, wie man mit Putin umgehen sollte oder müsste, Trump, Erdogan, Orban und wie diese Katastrophisten alle heissen, von der Migrationsbewegung, die da noch kommen wird, ganz zu schweigen... Alle Freiheiten, die Willy Brandt, Egon Bahr usw. initiiert und eingeleitet haben, werden peu a peu wieder zurückgedreht, ja, es wird noch schlimmer als vorher kommen. Ich komme immer mehr in eine tiefe Traurigkeit, denn mit all dem steht auch der Kampf meiner Generation zur Disposition.

      P.
    • Vielleicht ist es zu spät...
      hätte ich SPD wählen sollen?
      Klar, "welche Partei setzt sich sonst für den kleinen Mann ein. Und wenn man sie nicht wählt erhalten sie auch nicht die Chance dazu"
      Das wurde mir häufiger in Diskussionen gesagt.
      Aber fakt ist, dass die SPD als sie die Chance hatte etwas für den "Kleinen" zu verbessern, diesen ganz klar getreten hat.
      Und nun haben immer mehr Leute der SPD den Rücken zugekehrt. Sie hat es zwar im Koalitionsvertrag geschafft, dass den Schaden zu mindern, indem sie vieles aus ihren Regierungszeiten rückgängig machen wollen würde. Das IST gut. Ja. Aber es IST viel zu spät.

      Ich las von einer Frau Nahles, die als Jusochefin gegen Schröder war, kaum war es aber wichtig, war der Wachstum und Maschmaier wichtiger als alles andere. Daran glaube sie. Vielleicht ist das ein Problem des kapatlismus....je erfoglriecher ein Kritiker ist, desto größer ist seine Belohnung, durch Geld und Posten.

      Aber wieder zur SPD....nein....meine Wahlentscheidungen waren bestimmt nicht die Besten. Und garantiert wusste ich auch nicht genug.
      Aber ich wusste, was ich gerne geändert haben wollte. Und das vertrat die SPD nicht mehr glaubwürdig.

      Die Alternative? Eintreten?
      Ich hatte schon einen Verein....

      Alte Säcke (sry), die am Stuhl kleben. Eigentlich nicht schlimm, wenn es nicht nach "Das haben wir schon immer so gemacht" gegangen wäre bzw. immernoch geht.
      Also warum mir das in der SPD auch antun. Die ganzen Führungswechsel...toll...nur war da nie einer bei, der eine neue Idee hatte.
      :borg:
    • Inzwischen tut mir Schulz leid...zermalhlen im Berliner Establishment...
      Im Grunde ist die komplette ‚Führungsriege‘ der SPD ein korrupter und Macht-geiler Haufen.
      Mit Schröder ging das m.E. so richtig los.

      Wie saagte Schmidt-Schnauze kurz vor seinem Tod:
      Er verachte diesen Typus des Legislatur-Politikers...
      Also quasi den ganzen Haufen.

      Mir tun auch die Leute an der (echten) Basis leid...
      ...doppelt entsetzt und hilflos... :(
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • Herzi schrieb:

      Im Grunde ist die komplette ‚Führungsriege‘ der SPD ein korrupter und Macht-geiler Haufen.
      So sehe ich das auch. Die gehören alle entlassen.

      Herzi schrieb:

      Mit Schröder ging das m.E. so richtig los.
      Für mich ist dieser Mann einer der Totengräber der SPD.

      Herzi schrieb:

      Wie saagte Schmidt-Schnauze kurz vor seinem Tod:
      Er verachte diesen Typus des Legislatur-Politikers...
      Also quasi den ganzen Haufen.
      Ich bin zwar 1980 wegen Schmidt und seinem Nato-Doppelbeschluss aus der SPD ausgetreten, aber nach seiner aktiven Zeit habe ich ihn schätzen gelernt. Und nur nebenbei: Ob er 1979 ff mit der Forcierung des Nato-DB nicht vielleicht DOCH recht hatte, ist eine späte Erkenntnis eines alten Mannes...

      Herzi schrieb:

      Mir tun auch die Leute an der (echten) Basis leid...
      ...doppelt entsetzt und hilflos...

      Es liegt jetzt an ihnen, ob sie die SPD ZWINGEN, sich zu reformieren oder nicht. Mir ist eine SPD mit 10% Wählerstimmen, die sich knallhart, offen und ehrlich erneuern will lieber als dieses Elend, was da aus dem Willy-Brandt-Haus über die Republik wabbert. Meine Solidarität und Sympathie haben die Jusos und all die, die Neues wollen, Junges, Unverbrauchtes. Obwohl selbst alt, kann ich all diese alten Knacker nicht mehr sehen, die glauben, ohne sie ginge nichts mehr, und die auf ihren Stühlen kleben wie Pattex.

      P.
    • Andrea Nahles und Olaf Scholz: Fehlstart für die neue SPD-Führung - SPIEGEL ONLINE

      Im Prinzip gleicher Artikel.
      Ich bin kein Jurist, würde aber sagen, dass ein Vorsitzender nicht von außerhalb kommen kann. Genauso wenig wie ein Schatzmeister.
      Immerhin hat Nahles aktuell ein besseres Gespür für die Basis, die so ein Durchmarsch an die Macht nicht so super findet.

      Nun noch etwas Medienkritik:
      Der Spiegel schreibt, es handele sich um eine "Kampfkandidatur", bei der Frau Lange chancenlos sei.
      Der Duden erklärt den Begriff so: "Kandidatur gegen einen Kontrahenten mit etwa gleich guten Erfolgsaussichten
      Einer irrt sich.

      Davon mal abgesehen, dass der Begriff ja durchaus legitim ist, ist es einfach nur eine Wahl zu der sich zwei Leute aufstellen. Punkt.
      Ich habe mal den Autor gefragt...würde mich wirklich mal interessieren.
      :borg:
    • SPD: Verdacht ohne harten Beleg | ZEIT ONLINE

      Naja....es ist Bild...hat die zeit-Redaktion ernsthaft was anderes erwartet?

      Im übrigen habe ich das Gefühl, wenn ein PC in der Bundesregierung nicht funktioniert, muss es ein russischer Hacker gewesen sein.
      Es gibt aber Hacker in anderen Nationen. Außerdem müssen die Leute in Russland unsere PCs hacken. Die Amerikanischen Hacker, fragen einfach bei Apple und Microsoft nach...
      :borg:
    • Frankreich: Bußgeld für obszöne Gesten, Nachpfeifen und sexuelle Belästigung | Telepolis

      Gute/schlechte Idee?

      Also immer nach unten schauen und einer Person nicht länger als 30 Sekunden hinterherlaufen.
      Ist natürlich noch die Frage, ab wann es Anstarren ist.
      1 Sekunde? 10? 100?

      Keine Ahnung....wie wäre es mit noch mehr Regeln für Zwischenemsnchliches?
      Es sollte alles geregelt werden.
      Gerade Flirten und Beziehungssuche sollte unbedingt standardisiert werden.
      Und Natürlich sollten wir unbedingt auch eine Norm für Menschen machen. Dann wäre auch genau beschrieben, wer "arm" ist, wer "deutsch" ist.

      Die Welt wird bescheuert...oder ist es schon.
      :borg:
    • Übliches menschliches Miteinander in (ggf. Gebührenpflichtige)
      Gesetzes-Rahmen pressen...

      Könnte Schule machen...

      Ich kann mich (wie fast alle Menschen) auch ohne solche Rahmen ‘benehmen‘.
      Ich habe dieses Miteinander in der hiesigen Sozialisation verinnerlicht
      und es ist Teil meines Wesens.
      Wie bei fast allen Menschen auf Erden.

      Jene, die dies nicht können/wollen, gibt es auch.
      In diesem eng gefassten Prinzip, empfinde ich diesen Ansatz in Ordnung;
      ORDNUNG... auch so ein Wort, welches ich (gefühlt) mit der
      Deutschen ‘regulären/ erwählten‘ Faschisten-Zeit assoziere...es nicht mag.

      Dieses Schwert hat Zwei scharfe Seiten.
      ‘Angemessene Handhabe‘ durch die Exekutiven und wieder ein Teilchen mehr
      in Sachen des Y-Stigmas- mit aller (negativer) Konsequenz.


      Menschen anzutanzen- sie ungewünscht zu befummeln,
      sie ‘obzön‘ anzumachen (oder eben ‘nur‘ zu bepöbeln...)
      Sie ‘mehr oder weniger‘ zu vergewaltigen...

      Somit gäbe es ein (m.E.) scharfes ‘Werkzeug‘...ein scharfes zweischneidiges Schwert.
      Eines, welches (hier in D) nicht von der afd kommen sollte.

      Ein anspruchsvoller Job für die Legislative;
      Wenn es in D. denn irgendwann mal eine brauchbare Regierung gibt...


      Mal sehen, ob und wie es in Frankreich damit läuft.

      Ja...George Clooney darf sabbernd starren und so weiter (wobei er es nicht täte, denke ich)
      Michael Müller senkt in der Nähe halbnackter Wahrheiten, schnell seinen Normalo-Kopf...
      ...dem Y-Stigma sei es geschuldet...
      ?
      Und schon wieder bei diesem leidigen metoo - hype... :(
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • Noch zu dem oberen Beitrag:
      Eine Freundin schrieb beim Chat, dass sie den Bachelor...oder nein...es war ne andere Sendung....ähnlicher Inhalt.
      Jedenfalls war die Aussage "denn würde ich auch nehmen". Streng genommen Sabbern gaffen und nur auf Fleisch aus sein.
      Oh nein....eine Frau sabbernd....doch gibt es. Und Frauen schauen genauso aufs Äußere.
      Eigentlich keine Überraschung.

      ----

      Neuigkeit vom Tag: Dieselfahrverbote.
      Überraschend, oder? :D
      :borg: