News - Neuigkeiten vom Tage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was schlägst Du vor, snork? Du kannst wunderbare kritisieren, meckern, gegen die Sozialdemokratie wettern. Alles schön und gut. Nur lese ich hier von Dir keine Alternativen, Vorschläge, Ideen, ausser vielleicht die Weltrevolution. Wer die fordert, will auch nicht, dass sich was ändert, sondern dass alles so bleib wie bisher, denn DIE wird nie kommen. Machbare Ideen, Vorschläge, was schlägst Du vor, ausser die Linke oder die DKP zu wählen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pjotr () aus folgendem Grund: Tippfehler

    • Ja die SPD auf Bundesebene macht einen Scheißjob. Und die hat mit Sozialdemokratie und linke Ideen genausoviel zu tun wie die CDU mit Nächstenliebe.

      Warum setzen sich Linke Ideen nicht durch? Es liegt nicht an der SPD. Auch...ja. aber nicht ausschließlich.

      Das Wort zum Donnerstag mit Sarah Bosetti: Ersatzreligionen | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A-Z - extra 3

      Vielleicht braucht die Systemkritik einfach bessere Geschichten.
      Da ist was dran. Die Antworten der Linken sind einfach nicht verständlich. Die Mitte, wo immer sie beginnt und aufhört, ist nicht intelligent und hat Philosophie studiert. Da sitzen viele doof Menschen.
      Für die reichen diese einfache GEschichten. Deshalb rücken die Parteien der Mitte eben auch nach Rechts, wenn AfD und NPD gewählt werden.

      Und deshalb rückt die SPD auch nach rechts, statt nach links. Sie ist eine Partei der Mitte. Und in der Politik geht es eben darum Macht zu haben. Nicht Recht zu haben.

      Damit die SPD nach links rückt und offener für andere Ideen wird braucht man Geduld und Zeit. Man muss sie von außen beeinflussen (Linke DKP). Aber auch von innen.
      Vielleicht also doch eintreten? Nicht mal unbedingt um aktiv zu sein. Aber auf den Jahrehauptversammlungen wird gewählt. Und da werden die Leute gewählt die nach oben dürfen.
      Vielleicht sollte man dort den Kandidaten zuhören? Ihnen Fragen stellen. Und nicht die erstbeste Geschichte, die sich gut anhört toll finden udn die Hand heben.
      Vielleicht dann einfach demjenigen die Stimme geben, der keine Geschichte hat, sondern Recht.
      :borg:
    • Pjotr schrieb:

      Machbare Ideen, Vorschläge, was schlägst Du vor, ausser die Linke oder die DKP zu wählen?
      ... nun: das wäre auf jeden Fall schon man ein erster guter Ansatz! Zur Europawahl käme vielleicht auch noch "DiEM25" ( DiEM25 - Bewegung Demokratie in Europa 2025 - DiEM25 ) in Frage (die Partei rund um den ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis - der mit der Glatze, dem Motorrad und den guten Ideen).
      Möglicherweise könnte man auch aufstehen ( aufstehen - DIE SAMMLUNGSBEWEGUNG ), um wenigstens zu versuchen, sowas wie die Gelbwesten hier in DE zu initiieren. ( Frankreich: Wo die Gelbwesten Recht haben - Kommentar - SPIEGEL ONLINE )

      Nur eines funktioniert definitiv seit über 100 Jahren nicht: darauf zu hoffen, daß die SPD endlich zu einer sozialdemokratischen Partei/Organisation wird. Von der Zustimmung zu den Reichskriegskrediten (1914) bis zur Agenda 2010: eine gerade Linie zugunsten der Reichen und Herrschenden. Links blinken (Kühnert) und rechts abbiegen (Nahles) ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von snork () aus folgendem Grund: Spiegel-Link zum Thema "Gelbwesten" eingefügt

    • Neu

      Es ist keine Bundesweite News...

      Es geht hier um Schwimmunterricht in BaWü.
      Das Land solle mehr Geld in Schwimmunterrricht in Schulen investieren.

      Herr K. aus S. meint, er könne keinen Zusammenhang zwischen Geld und Schwimmen lernen sehen. Er habe früher in der Donau schwimmen gelernt.

      Nun möchte ich Herr K. nicht treten. Weder zu nahe noch in den Allerwertesten.
      Aber Geld und Schwimmenlernen hat durchaus etwas miteinander zu tun. Schwimmbäder werden auch hier geschlossen. Das hat mit Schule noch gar nichts zu tun. Aber wenn Kinder mit ihren Eltern Scwhimmen sollen, dann sollte es auch Möglichkeitne geben.

      Davon mal abgesehen, glaube ich, dass es früher, als Herr K. schwimmen lernte, unter umständen in der DOnau anders aussah. Das Wasser war vielelicht dreckiger. Aber es fohren weniger Schiffe auf ihr und sie war vielleicht von der Strömung etwas langsamer, da wenige begradigt. Ich weißt nicht wo er genau schwimmen lernte, aber das ist einfach eine Vermutung. Daher behaupte ich auch nicht, dass das Wasser sauberer war, nur weil es "früher" war.

      Und ja....die Schule ist nicht für das Lernen des Schwimmen von Anfang an zuständig. Aber sie sollte in einem gewissen Rahmen komplette Anfänger unterstützen können. Und Schwimmer helfen sicherer im Wasser zu werden.

      Aber von einem bin ich überzeugt. Das Herr K. Zusammenhänge nicht sehen will, wenn sie nicht in sein Weltbild passen.
      :borg: