Forderung nach höheren Flugpreisen - Muss man sich leisten können

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe die Kolumne auch gelesen.

      Habeccks FPD...Geld für Plastiktüten.
      Konservative: Verbopt von Plastiktüten -> Links-Grün-versifte Spinner.

      Aber fliegen....Zug von München nach Hamburg ist umweltverträglicher mit dem Zug als mit dem Flugzeug.
      Ärgerlich....aber irgendwie auch Fakt. Der RE fürfte vielleicht sogar besser sein, als der ICE, da langsamer. Meistens steigt ja mit der Geschwindigkeit auch der Energieverbruach.

      Also....was ist das Problem?
      Einfach nur das Flugzeug teurer machen, ist keine Lösung. Es ist wie sie schreibt ein Ablasshandel. Benimm dich scheiße, aber Zahl dafür.
      Mord und Totschlag hatte auch einen Geldpreis. Außer das Opfer war rothaarig....

      Und die Grünen haben damit kaum etwas zu tun. Das Problem sind eher wenige Schüler, die mehr oder weniger ungesammelt gesammelt auf die Straße gehen.
      Eigentlich nur sagen: Macht endlich was für den Klimawandel.

      Und nun?
      Gerta Thunberg macht nun was so schlimm?
      :borg:
    • Xardas schrieb:



      Aber fliegen....Zug von München nach Hamburg ist umweltverträglicher mit dem Zug als mit dem Flugzeug.
      Ärgerlich....aber irgendwie auch Fakt. Der RE fürfte vielleicht sogar besser sein, als der ICE, da langsamer. Meistens steigt ja mit der Geschwindigkeit auch der Energieverbruach.

      [...].


      Und die Grünen haben damit kaum etwas zu tun. Das Problem sind eher wenige Schüler, die mehr oder weniger ungesammelt gesammelt auf die Straße gehen.
      Eigentlich nur sagen: Macht endlich was für den Klimawandel.

      Und nun?
      Gerta Thunberg macht nun was so schlimm?
      Das Problem besteht letztlich darin, dass es möglicherweise "umweltverträglichER" ist, mit dem Zug von München nach Hamburg zu fahren - aber es ist eben nicht "umweltverträglich" oder wenigstens klimaneutral. Umweltverträglich und klimaneutral wäre es, überhaupt nicht von München nach Hamburg zu fahren. Selbst wenn man die Strecke mit dem Fahrrad bewältigen würde, wäre diese weder klimaneutral noch umweltverträglich, weil allein schon die Herstellung eines Fahrrades bereits umwelt- und klimabelastend wäre. Allenfalls zu Fuß wär's halbwegs in Ordnung ...

      -> Klimawandel: Wie wir uns mit Begriffen wie "umweltfreundlich" selbst belügen - Gerechtigkeit - bento

      Und was Greta Thunberg schlimmes macht? -> Greta Thunberg: So sieht die Segeljacht aus - SPIEGEL ONLINE - Leben und Lernen

      Hübsche Idee ... mit dem Segelboot von Europa nach Amiland ... nur: wenn man den Einsatz von Energie- und Umweltressourcen (den "ökologischen Fußabdruck") für die Herstellung und den Betrieb einer Segelyacht für den Transport einer Person von hier nach da betrachtet ... vermutlich wäre die Reaktivierung der "Concorde" für den Transport einer einzigen Person weniger umweltschädlich als dieser lustige PR-Gag.

      Tatsache ist: gegen den Klimawandel hilft nur eine sofortige und radikale und zudem weltweite Änderung der wirtschaftlichen Gegebenheiten und Ansprüche. Alles andere ist Pfusch, der die Sache allenfalls um ein paar Jahre verzögert.
    • Man könnte es auch auf anders sagen: Leben ist nicht umweltveträglich. Man sollte es radikal beenden.

      Natürlich ist das Segeln vor allem PR. Ja und?
      Wie der Bento-Artikel ja gut beschreibt, wird diese PR genauso verwendet, um allen ein gutes Gewissen zu machen.

      E-Scooter für die letzte Meile.
      Da brauche ich keine Batterie. Da kann man selber treten. Oder man kann mit dem Rad fahren...

      Zu Fuß gehen....das müsste man mal ausrechnen. Ich glaube das Gehen gar nicht mal so Effizient ist, also Fortbewegungsmittel. Die Energie in das Treten auf dem Fahrrrad zu investieren wäre vielleicht effizienter....Wenn man je nach Fahrrad aber den CO2-Abdruck der Produktion entgegensetzt muss man schauen, wann dann der Punkt erreicht ist. :D

      Also was kann man konkret tun?
      Nachhaltige Jeans kaufen ist gut.
      Besser noch man kauft nur 2 und trägt diese bis sie kaputt sind und nicht mehr reparierbar.
      Gibt ja auch schon kaputte Jeans zu kaufen.

      Reisen vermiden ließe ich auch leicht: Freie Jobwahl wird abgeschafft.
      Jeder darf nur noch an dem Ort arbeiten, wo er wohnt. Kein Pendeln mehr.

      Jeder Menge Leute, die unzufrieden mit ihrem Leben sind und es dann vielleicht auch noch früher beenden. Perfekt spart CO2 ein.
      Entlastet dann auch noch die Rentenkasse...


      Es gibt ein paar Ansätze....und da ist nicht DER Ansatz bei.
      Da müssen eben mehrere Ansätze verfolgt werden.
      Es bringt ja nicht zu sagen: Kohle buddeln wir nicht mehr aus. Wir nutzen jetzt Akkus.
      Das Lithium wird dann woanderes ausgebuddelt. Aber wir sehen ja das Problem nicht.
      Akkus können aber dennoch ein Baustein sein. Das Problem ist, dass immer nur Ein Weg eingeschlagen wird. Bis ins Extreme.
      Statt mehrere Wege zu verfolgen, die zwar auch negative Seiten haben, aber hoffentlich durch die Fächerung eben nicht so dramatisch sind.
      :borg: