• Der Anfang ist schon etwas dünn.
    Corona-Viren beim Hund können natürlich auch beim Menschen nachgewiesen werden.
    Diese sind dann aber nicht infektiös, weil sie nicht in menschliche Zellen eindringne können.
    Also nachweis, aber ungefährlich.
    Bei dem jetzigen Corona-Virus ist es eben so, dass dieser eben den Menschen krank macht.


    Herr Spahn sagte ja letzens erst, es sei einfach auf den Konzertbesuch zu verzichten, als auf den Weg zur Arbeit.
    Da möchte ich widersprechen. Und zwar nicht, dass es umgekehrt sei. Also Verzicht auf Abreit, stattdessen zum Konzert.
    Nein: Wer A sagt, muss auch B sagen. Der Weg zur Arbeit kann das Virus eben auch Verbreiten. Außer das Virus hat Ruhezeiten zwiscehn 8 Uhr und 17 Uhr.
    Mir wäre es aber neu, das Viren sich an Zeitzonen und Uhrzeiten halten.


    Sollen halt alle mitm Arsch zu Hause bleiben. (Ausnahmen bestätigen die Regeln....Krankehauspersonal, Polizei, Feuerwehr)


    Und vielleicht noch als Ergänzung:
    Wer hat recht? Drosten oder Wodarg? Eine Aufforderung zum Duell und Hinweise auf Vergessene und die notwendige Korrektur der Kommerzialisierung


    Und die Idee, dass beide sich miteinander auseinander setzen, wäre vielleicht hilfreich.
    So hat man nur ein schwarz/weiß-Bild.

  • Herr Spahn sagte ja letzens erst, es sei einfach auf den Konzertbesuch zu verzichten, als auf den Weg zur Arbeit.


    Da möchte ich widersprechen. Und zwar nicht, dass es umgekehrt sei. Also Verzicht auf Abreit, stattdessen zum Konzert.
    Nein: Wer A sagt, muss auch B sagen. Der Weg zur Arbeit kann das Virus eben auch Verbreiten. Außer das Virus hat Ruhezeiten zwiscehn 8 Uhr und 17 Uhr.
    Mir wäre es aber neu, das Viren sich an Zeitzonen und Uhrzeiten halten.

    Das behauptet auch niemand.
    Natürlich: Wer kann, darf gerne auch Konzert UND Arbeit verzichten um 100 % der möglichen Infektionsquellen auszuschließen. Im Allgemeinen geht es aber halt um Minimierung wo möglich. Und da steht das Konzert weit vorne. Wie auch das Fußballspiel.


    Zum Video: Ich habe es nicht vollständig angeschaut, quasi nur "quergelesen", aber das überschreitet mir schon sehr die Grenze zur Verharmlosung. Schließlich handelt es sich hier nicht um irgendein Virus aus dem großen Pool der Coronaviren, sondern um diese spezielle Mutation, die sich schnell verbreitet und zusätzlich das Potential hat, bestimmten Menschen sehr zu schaden.

    Die schwerwiegendste und gefährlichste aller Resistenzbildungen ist immer noch die Faktenresistenz.

    Mia Paulsen, Uni München

  • Jain.
    De facto sehr Interessant.


    Ich vermute eine generelle Ausgangssperre.
    Sehr bald.


    Allen wünsche ich Glück und Besonnenheit!

    Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
    Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī

  • Hab den schon gesehen... bin da zwiegespalten, was seine Meinung und seine Fakten angehen.





    Wenn Dir das Leben mal wieder einen Tritt in den Hintern gibt,
    dann nutze den Schwung um weiterzukommen.

  • Krisenforscher im Interview: "Es läuft alles wie nach Drehbuch" | tagesschau.de


    Drehbuch finde auch nicht gerade passend. Denn da könnte man viel reininterpretieren. Zum Beispiel dass das Coranvirus von der Regierung freigesetzt wurde, um alle einsperren zu können oder damit das Volk leichter ausgetauscht werden kann. Okay...Alu-Hut beiseite.


    Aber ja eine Krise ist für Regierungen irgendwie gut, da sie dann eben nciht die Bösen sind. ;-)



    Und da steht das Konzert weit vorne. Wie auch das Fußballspiel.

    Konzerte wurden vor den Fußballspielen abgesagt. Nicht das ich da wirtschaftliche Interessen vermute. Es liegt denke ich eher daran das Fußballzuschauer grundsätzlich eine höhere Immunität haben, weil wegen ist so.
    Gut es war nur eine Woche später....


    Aber zu dem "Drehbuch". Da setzt sich die Regierung einen Wissenschaftler in die Pressekonferenz. Das was er sagt wird eifrig umgesetzt.
    Mit fällt da noch eine andere Krise ein, bei der Wissenschaftler auch harte Maßnahmen fordern...die war doch erst vor kurzem....auch was "C"...oder "K".
    Da werden auch viele Menschen sterben.....aber erst nach der nächsten Wahl.

  • Ich bin sehr gespannt, was noch kommt.
    Wir wissen ja spätestens seit the walking dead alle, wie man Zombies tötet, von daher... :ironroll:


    Spaß beiseite.. es macht schon Angst, welche Schritte gegangen werden müssen und noch schlimmer, wie viele damit umgehen.
    Egoismus und Ignoranz herrschen vor.
    Ich versuche schon seit Tagen Mehl zu bekommen.
    Heute hat jemand Geburtstag dem ich einen Minikuchen backen musste, weil mir das Mehl fehlt.
    Kinder haben Schulfrei, was machen die Ellis?
    Rennen scharenweise ins "Restaurant" mit dem großen goldenen M und geben sich dort die Klinke in die Hand.
    Einkaufen ist nur morgens um 7.00 möglich, oder spät abends, weil es da leerer ist.
    Egal wann man etwas nicht bekommt, Hauptsache keine Infektion.
    SH ist dicht, vor allem für Touris.
    Die Geschäfte ebenso.


    Mein 4ter Kunde hat für diese Woche abgesagt.
    Noch macht es nichts, ich kann puffern, wenn auch ungerne.
    Wenn das aber den ganzen Monat so geht, dann wird es hart.
    Ich habe zwar genug im Garten zu tun, was aber, wenn ich dort auch nicht mehr hin darf?


    Aber ich genieße die Ruhe am Himmel.


    Ich bin vor allem gespannt, was das unter dem Strich auch an positiven Dingen hervorbringt, so am Ende des Jahres, wenn man Bilanz zieht.





    Wenn Dir das Leben mal wieder einen Tritt in den Hintern gibt,
    dann nutze den Schwung um weiterzukommen.

  • Mit fällt da noch eine andere Krise ein, bei der Wissenschaftler auch harte Maßnahmen fordern...die war doch erst vor kurzem....auch was "C"...oder "K".
    Da werden auch viele Menschen sterben.....aber erst nach der nächsten Wahl.

    Du sprichst in Rätseln...

  • Für mich ist informationsmäßig das größte Problem, dass es auch Wissenschaftler gibt, die dramatisieren, als auch solche, die verharmlosen. Mich irritiert das enorm.

  • Ich bin mittlerweile der Meinung, dass man im aktuellen Fall gar nicht mehr groß übertreiben, dramatisieren kann. Die Realität wird das größte Drama sein.

    Die schwerwiegendste und gefährlichste aller Resistenzbildungen ist immer noch die Faktenresistenz.

    Mia Paulsen, Uni München

  • Hm. Magst Du das mal näher ausführen? Siehst Du keine Hoffnung, dass man das irgendwann in den Griff kriegt? Deine Aussage ist derart pessimistisch, fast apokalyptisch...

  • Natürlich wird man das irgendwann in den Griff bekommen. Ich denke sogar, dass es relativ schnell eine wirksame Impfung geben wird.


    Wenn man sich aber die aktuellen Zahlen anschaut, die Tatsache, dass wir derzeit in Deutschland (und in den meisten anderen Ländern der Welt) eine Verdoppeltung der festgestellten Infektionen alle 2,5 bis 3 Tage haben, wenn man sich weiterhin bewusst macht, dass die Maßnahmen, sollte eine Ausgangssperre kommen - und nach aktuellem Stand kommt sie frühestens am Sonntag - sich in den Zahlen erst nach 2 bis 3 Wochen wirklich niederschlagen, dann haben wir mit folgenden Zahlen zu rechnen.


    Aktueller Stand: ca. 15.000 festgestellte Infizierte.
    Bis Sonntag: 30.000
    Bis in 14 Tagen: 200.000 bis 300.000 - und erst dann beginnt die Kurve, langsam abzuflachen. 10 - 20 % davon Intensivpatienten ... man mag es sich nicht vorstellen ...


    Wir haben bis jetzt "nur" 44 Todesfälle, aber die große Zahl der schweren Fälle kommt erst noch, viele Betroffene werden erst nach 10 - 12 Tagen Krankheit zum Intensivpatienten. Man kann sich als ausmalen, was uns da noch blühen könnte.


    Das wird noch ganz, ganz übel.


    Und was ja auch noch dazukommt, und ich will sicher nicht die Wirtschaft über die Gesundheit stellen, aber wenn das alles vorbei ist, das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben wieder beginnt, dann starten wir von einem ganz anderen Niveau als dem, das wir in den vergangenen 10 Jahren hatten.


    In China läuft das Leben jetzt langsam wieder an - warten wir ab, in wie weit sich das Virus ort jetzt erst mal ausgetobt hat.


    Das ist sicher nicht der Untergang, aber der mit Abstand schwerste Seegang, den wir seit vielen, vielen Jahrzehnten auszuhalten haben.

    Die schwerwiegendste und gefährlichste aller Resistenzbildungen ist immer noch die Faktenresistenz.

    Mia Paulsen, Uni München

  • Was mich stört ist, dass von Corona-Partys erzählt wird.
    Zahlen dazu gibt es selten. Ab wann gilt es als Party. 2, 3 10....


    Jugendliche feiern Partys. Währedn die vernünftigen Erwachsenen sich ja weiterhin in Cafes dich drängen. Das wäre dann en Corona-Kaffeeklatsch.


    Aber es wird hier wieder von wenigen auf alle geschlossen. Das ist falsch.
    Es gibt wenige, die halt Mist bauen. Ja das ist für viele gefährlich, bzw kann gefährlich sein.