Corona

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kritik an Corona-Maßnahmen: Ermittler sperren Homepage von "Coronoai"-Anwältin

      Ich würde mich da dem anderen Anwalt anschließen. Also Sie hat eine Meinung geäußert. Die jetzt vielleicht nicht toll ist, aber man darf sie sagen.
      Dass sie zum Widerstand nach Artikel 20 Absatz 4 aufruft....naja....
      Der Notstand ist momentan gerechtfertigt. Ganz allgemein.
      Klar im speziellen, finde ich einige Überlegungen völlig daneben, wie Listen mit Patientennamen einfach mal der Polizei zu übergeben, die im übrigen auch mit Notstand argumentiert.
      :borg:
    • Die Polizei heutzutage ist in erster Linie mit völlig überflüssiger Administration beschäftigt. Früher war das anders, finde den Fehler. Ansonsten ist es Ländersache, was ich persönlich falsch finde. Höflicherweise gibt es vom Land keine Fehlstunden durch Umstrukturierungen in dieser Krise. Ist ja auch mal was.. :rolleyes:
    • Früher gab es mehr Personal. die Administration wurde von Polizisten gemacht, die dafür ausgebildet waren. Der Personalmangel sorgt vermutlich auch dafür, dass die Polizei durch übermäßige Forderungen nach Zugriffsbefugnissenversucht diesen Mangel zu kompensieren.

      Zumindest wäre das meine Vermutung /Hoffnung.
      Wenn es aber nur um kindisches Haben-Wollen geht, ist es eben eine gefährliche Entwicklung.

      Und nein, ich habe nichts gegen den Förderalismus.
      Klar hat der so seine Absurditäten. Die aber hauptsächlich durch das alles oder nichts bei absprachen kommen. Da sollte man flexibel werden.

      In der EU suchen sich die Staaten ja auch teilweise passende Partner.
      :borg:
    • Verschwörungstherorien gibt es genug.
      US-Diplomaten sagen, es sei ein unfall in einem Labor in China gewesen, dass das Virus freigesetzt hat.
      Laschet bemüht sich momentan sehr, schnell auf Normalität zu drängen, während Söder immernoch den Führer raushängen lässt.

      In Stuttgart nutzt der Flughafen gerade Schließungszeit um die fahrbahn zu erneuern, was wohl auch schon länger nötig ist.
      Vielleicht war es die Flughafen Gesellschaft, die das Virus freigesetzt hat. So hat sie nun die Möglichkeit den Flughafen zu schließen, nötige Arbeiten durchzuführen UND Hilfen durch den Steuerzahler zu bekommen.

      Oder es war irgendein Gott...oder Echsenmenschen von der Hohlerde oder Außerirdische....
      :borg:
    • Seite 1 - Offener Streit bei Projekt für Corona-App

      So toll eine App ist/wäre.

      Mehr Test wären sinnvoller.
      Ich würde behaupten: Ich habe Corona gehabt.
      Aber: Ohne Test bin ich auch nicht infiziert.

      Aber gut...anderes Thema:
      Sozialer Zusammenhalt...
      Die Polizei und Ordnungämter haben viel zu tun. Klar man muss Abstandregeln überwachen. Aber auch: Da ist jemand mit einem Kennzeichen von Außerhalb.
      Ich warte eigentlich darauf, dass bei mir noch die Anzeige kommt. Wobei die Anzeige wohl eher zu meinem Vater geht :D
      Hauptsache irgendwelche Blcokwarte haben was zu tun.
      :borg:
    • Ich möchte nicht respektlos erscheinen, aber tagtäglich sterben Menschen jeden Alters unter verschiedenen Bedingungen, sei es durch Krankheiten, Unfälle oder Gewalt. Dieses Schicksal ist eines von vielen und mag berühren, aber letztendlich erschüttert es mich nicht. Manche Menschen werden innerhalb von Sekunden aus dem Leben gerissen, ohne Gelegenheit, ihre Dinge zu regeln oder Abschied zu nehmen. Manche hinterlassen kleine Kinder, hilflose Angehörige oder manchmal auch dankbare Erben... Ja, so ist das Leben mit dem Tod. Von daher darf man so einen Abschied wohl auch als Geschenk werten.
    • Ja es sterben ständig Menschen und nicht über jeden wird berichtet.
      Trotzdem dürfen sich die Menschen wenigstens danach noch verabschieden.
      Es gibt nun mal auch hier ein paar Traditionen um den Tod, die jetzt eben nicht mehr so gemacht werden können.

      Nichts desto trotz ist es erschütternd, was Menschen jetzt eben teilweise durchmachen müssen. Und ja solche ähnlichen Schicksale gab es bestimmt schon vorher.


      ------


      ardmediathek.de/daserste/playe…all-die-ganzen-masken-hin


      -----

      zivilgesellschaft-corona-krise-fluechtlinge-klimaschutz-pflege

      "Denjenigen, die trotzdem kamen, erteilte die Polizei Bußgelder und Platzverweise. Mir wurde sogar verboten, allein mit Kreide einen Spruch auf den Boden zu malen. Die Begründung: Im Moment sei jegliche politische Botschaft im öffentlichen Raum verboten, der Schutz der Gesundheit stehe jetzt an erster Stelle. Wie absurd! Wir wollten doch gerade für Menschen protestieren, deren Gesundheit nicht geschützt wird."


      Das ist auch eher ein Einzelfall. Aber eben suboptimal.

      Ein Kommentator hat es gut beschrieben. Zu Ostern wurde überall auf den Straße "Er ist auferstanden" geschrieben. Da sei die Polizei nicht gegen vorgegangen.

      Da hat er/sie recht. Allerdings zwei Punkte sind da unterschiedlich: 1. Die Aktions wurde nicht angemeldet und 2. es handelt sich um eine religiöse Botschaft.
      :borg:
    • Ich möchte auch nicht respektlos erscheinen, aber ist es nicht so, dass gerade ältere Menschen eher in Verbindung mit dem Virus, als durch den Virus direkt sterben?
      Also... wäre er nicht ohnehin gestorben (liegt ja irgendwie in der Natur)?
      Oder ist es die Tatsache, dass seine Frau sich nicht persönlich verabschieden konnte oder wollte, was ich besonders schlimm finde, wenn man doch weiß, dass es zu Ende geht, wobei sich bei mir dann noch mehr Fragen bilden, die ich aber hier jetzt nicht stellen will.



      Tatsächlich finde ich die Zahlen der Sterbenden nicht schlüssig.
      Wie viele sterben sonst tagtäglich und woran?
      Erschütternd finde ich, dass der Virus, oder eher das in Verbindung mit dem Virus so viel nicht getan wird, um das Sterben/krank werden anderer zu verhindern.

      Wir haben letzte Tage durch Zufall mein Schwiegermonster, Sofatiers Ma beim Einkaufen getroffen.
      Ihr geht es gar nicht gut, sie ist wirklich alleine, auch telefonieren kann das Zwischenmenschliche was wir sonst miteinander haben nicht ersetzen.
      Ich habe sie spontan umarmt und gedrückt und hatte auch direkt ein schlechtes Gewissen.
      Ich hatte es ihr nicht gesagt, aber abends hatte sie sich noch bedankt, uns gesehen zu haben und die Umarmung hätte ihr unendlich gut getan.
      Wir haben danach darüber gesprochen.
      Ja.... was macht man richtig?

      Tatsache ist, dass ich immer weniger Bock habe, aufzupassen.
      Immer noch, nach 5 Wochen, rücken mir Menschen im Supermarkt zu sehr auf die Pelle, Markierungen und meine persönliche Grenze missachtend, aber lächelnd.
      Immerhin... lächelnd.
      Mittlerweile bin ich geneigt jedem zu entgegnen: ich hatte erst Corona, Sie auch?

      Ich schwanke enorm zwischen anpassen und rebellieren.
      Auf der einen Seite ist anpassen, aufpassen, Mundschutz und Abstand sinnvoll.
      Sicherheitsgurte hatte man damals auch verteufelt und heute kann sich die Dinger kaum einer mehr wegdenken.
      Auf der anderen Seite kommt mein Rebell in mir durch.
      Ich möchte Menschen ins Gesicht schauen, wenn ich mit ihnen reden.
      Ich möchte mich nicht verkleiden, mit ein Grund, warum ich mich zB nicht oder nur manchmal dezent schminke.

      Ich möchte mit Menschen zusammensein und selbst in meiner Gemeinschaft entscheiden (lassen) was in welcher Form für unser Zusammensein sinvoll ist.

      Vermutlich habe ich eine komische Auffassung, was das Leben an sich angeht, finde die Auffassung anderer aber oftmals befremdlicher.


      Nuja.. nächste Woche muss ich auch Maske tragen, als Handwerker im Umgang mit Kunden bin ich dazu verpflichtet.

      Masken kaufen steht nicht zur Debatte, obwohl.... vor zwei Wochen habe ich bestellt, 200Stk für 20€ wobei ich jetzt feststellen musste, das deklarierte 200 Stk nur ein Lockmittel für eigentlich nur 50 Stk sind, was aber auch noch billig ist.

      Nur als Beispiel: Obi will alleine nur für 5 Stk 20€.

      Ich habe den Vorteil, ich kann den Mist steuerlich absetzen.

      Vllt sollte ich die gekauften dann auch verkaufen?

      Was mir beim schreiben für Geistesblitze kommen...


      Aber wir haben ja Inet, mit tollen Anleitungen und nachdem ich vor 4 Wochen meinen Kleiderschrank ausgemistet hatte, werde ich mich heute mal um Nachschub zum DIY für Masken bemühen.


      In diesem Sinne...


      Habt ein ruhiges Wochenende. <3





      Wenn Dir das Leben mal wieder einen Tritt in den Hintern gibt,
      dann nutze den Schwung um weiterzukommen.
    • Ich habe zu viel über Corona in letzter Zeit gelesen...ein Fehler.

      Daimler lässt sich die Kurzarbeit bezahlen und schüttet Gewinne aus. "Gewinne" die ich bezahle, nicht durch den kauf eines Mercedes, sonder durch Steuern. VW denkt über eine Abwrackprämie nach.

      Dann kommen wir nun zur Maskenppflicht und den Lockerungen. Ich war gestern noch schnell etwas einkaufen und habe mir eine Maske angelegt. Es war viel los, viele waren ohne Maske unterwegs. Nach dem Motto "noch darf ich ohne". Das sich die Leute so verhalten ist nicht überraschend. Hätte man drauf kommen können, als Entscheider.

      Mein Arbeitgeber hat Coronapakete verteilt. Ein paar handschuhe, eine Op-Maske und eine Behelfsmaske.
      Die OP-Maske solle man auch mehrfach verwenden.

      Dann das nächste.....die sollen verdammt nochmal die Leute testen, testen und nochmals testen.
      Wenn ich mir die diskussion um Fußballspiele anschaue, dass man da ja irgendwie gewillt ist, die Spieler nach jedem Spiel zu testen, kriege ich das Kotzen.
      Fußball ist nicht systemrelevant! Die sollen mit ihrem Arsch wie jeder andere auch zu Hause bleiben.

      Am besten ist jeder denkt an sich selbst. Dann ist an jeden gedacht.
      :borg:
    • Xardas schrieb:

      zivilgesellschaft-corona-krise-fluechtlinge-klimaschutz-pflege


      "Denjenigen, die trotzdem kamen, erteilte die Polizei Bußgelder und Platzverweise. Mir wurde sogar verboten, allein mit Kreide einen Spruch auf den Boden zu malen. Die Begründung: Im Moment sei jegliche politische Botschaft im öffentlichen Raum verboten, der Schutz der Gesundheit stehe jetzt an erster Stelle. Wie absurd! Wir wollten doch gerade für Menschen protestieren, deren Gesundheit nicht geschützt wird."


      Das ist auch eher ein Einzelfall. Aber eben suboptimal.

      Ein Kommentator hat es gut beschrieben. Zu Ostern wurde überall auf den Straße "Er ist auferstanden" geschrieben. Da sei die Polizei nicht gegen vorgegangen.

      Da hat er/sie recht. Allerdings zwei Punkte sind da unterschiedlich: 1. Die Aktions wurde nicht angemeldet und 2. es handelt sich um eine religiöse Botschaft.
      Zunehmend beschleicht mich der Gedanke, daß es genau darum geht: "Im Moment sei jegliche politische Botschaft im öffentlichen Raum verboten".
      Nicht umsonst gibt es keine ernsthafte "Gegenwehr" gegen den Orban in Ungarn oder den Trump in Amiland. Ganz im Gegenteil: Orban's "Fidesz" ist und bleibt in der EVP und mit einigem Recht kann man durchaus sagen, daß damit Viktor Orban und Angela Merkel Mitglied der gleichen Partei sind und folglich beide identische Ziele verfolgen. Und auch zu Trump und seinem Haufen pflegen konservative Kräfte intensive und freundschaftliche Kontakte.

      Möglicherweise kommt Corona gerade recht ...
    • Ich glaube und hoffe, das Frau merkel und Herr Orban nicht die gleichen Ziele verfolgen!

      Aber ja....Corona überdeckt jede Diksussion. Politische Debatten werden nur um Corona geführt.
      In der CDU herrrscht der Wahlkampf. Laschet gegen Söder.

      Und auch diese "Randerscheineungen" beleiben auf der Strecke. Kann Orban in der EVP bleiben. Kann es die Ungarn in der EU verbleiben?
      :borg:
    • Labi schrieb:

      Kretschmann und ... wie heißt er noch ... Habeck sind sind auch in der gleichen Partei. Oder Palmer. Unterschiedlicher geht's ja kaum.
      Die Grünlinge vertreten allenfalls unterschiedliche Vorstellungen für die Umsetzung der (kleinbürgerlichen) grünen Ideale. An den Grundwerten der liberalen Demokratie zweifelt keine der genannten Personen.

      Passender wäre der Vergleich zwischen Meuthen und Höcke und der AFD: Die beiden scheinen auch unterschiedliche Auffassungen von "Demokratie" zu haben - aber dieser Unterschied ist nur scheinbar. Da sich die AfD nicht von Höcke trennt, liegt der Schluß nahe, dass Meuthen die Vorstellungen vom Hocker sehr wohl teilt und nur aus taktischen Erwägungen davon absieht, dies klar zum Ausdruck zu bringen.

      Ich sehe da sehr wohl Parallelen zu Merkel und Orban ...
    • snork schrieb:

      Ich sehe da sehr wohl Parallelen zu Merkel und Orban ...
      Labis Beispiel zeigt wie Parteimitglieder gegensätzliche Meinungen haben können.
      Du siehst dort Parallelen bei den grünen Idealen.
      Wobei Kretschmann alles an Idealen verraten hat, nach dem sein Chef Zietsche darum gebten hat.

      Zwischen Orban und Merkel sehe ich im Bereich Demokratie keine Parallelen, was die Abschaffung der Demokratie angeht.


      ----

      Übrigens:
      corona-krise-wolfgang-schaeuble-schutzmassnahmen

      Ist das etwa versteckte Kritik an der Regierung?
      Vielleicht. Auf jedenfall ein Politker, der in dieser Zeit außer Corona und Wirtschaft auch noch ein weiteres Thema einbindet.
      Selbst politisch scheint es thematische Lockerungen zu geben. :)
      :borg: