Vegetarische Rezepte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe mich in einem anderen Thread bereits über die Fertigprodukte aus- :kotzwuerg:

      Also habe ich mir die Zeit genommen, mal wieder zu kochen.


      Herzis Gemüse-Mansch :D :

      _Kürbis& Pinienkerne in der trockenen Pfanne rösten.
      _Ablegen und darin mit etwas Meersalz und gutem Öl
      dicke Scheiben einer gr. Aubergine anrösten.
      Drei Zwiebeln grob geschnitten, eine große Paprika grob geschnitten,
      einen Teller Pellkartoffeln von Gestern anbraten& schmoren.
      Eine halbe Knobi-Knolle ( :D ) grob dazu, Kräuter-Bio-Tofu mit
      Rosen-scharfen Paprika Geschmack und dazu geben,
      salzen& pfeffern, viel Oregano- fertig :)

      Gut auch darin alt. zu Tofu: Thunfisch in Öl. (Falscher Thread? :D )
      Getrocknete/ in Öl eingelegte Tomaten passen auch noch rein :)

      Läkka :D
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • 500 ml Sojamilch (oder Milch) aufkochen, 1-2 Esslöffel Rohrohrzucker dazugeben, 150 gr Polenta (Maisgriess) einrühren, wenige Minuten unter Rühren kochen lassen, 10 Minuten stehen lassen, auf 2-3 Schälchen verteilen, gewürfeltes Obst darüber geben, fertig.

      Man könnte den Polentabrei auch auf ein kaltgespültes Blech streichen, 2-4 Stunden erstarren lassen, in Rechtecke schneiden, auf ein anderes, dieses Mal gefettetes Blech legen (die Polenta wird richtig schnittfest, wenn sie lange genug erstarren darf), im Ofen ca. 10 Minuten bei 175°C (Umluft; oder Ober-und-Unterhitze 200 °C) backen lassen. Sehr lecker dazu ist Vanillesosse. Habe ich gestern abend als Nachtisch für uns und unsere Gäste gemacht.

      LG

      Peter

      P.S. Vielleicht kann man das in den Pottkieker verschieben? Unter Vegan? Hab nicht dran gedacht...
    • Danke fürs Verschieben.

      Momentan lebe ich wieder vegan. Seit 35 Jahren lebe ich vegetarisch, seit ca. 5 Jahren lebe ich nun "überwiegend" vegan, was mir gut tut, aber seit ca. Mitte August so gut wie 100% vegan (ich habe, glaube ich, in dieser Zeit 1 oder 2 Eier gegessen, also alle anderthalb Monate eins ;-)) und das tut mir sooo gut. Ich mache das nicht, um weiter abzunehmen, sondern weil ich denke, dass das erstens meine Ernährungsform ist, zweitens fühle ich mich ethisch besser und drittens glaube ich, dass es meiner Gesundheit sehr gut tut.

      Aber ich will hier keine Diskussion über "Vegan - Pro und Contra". Das muss jede/r für sich selbst entscheiden. W. isst nach wie vor (relativ wenig) Käse und alle paar Monate auch mal Fisch (in jenem bekannten Restaurant, das einige von Euch ja auch kennen...). Das ist völlig in Ordnung.

      Liebe Grüsse

      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pjotr () aus folgendem Grund: Ich musst das Datum korrigieren, denn im August war ich ja nochmal Kuchen essen mit zwei Lieben hier aus dem Forum ;-) Und da gab's Sahne...

    • Pikante Polenta:

      Für vier Personen:

      1000 ml Gemüsebrühe aufkochen.
      300 Gr Maisgries (Polenta) in die kochende Flüssigkeit einrühren und ca. 5 Minuten stark rühren. Wenn die Polenta andickt, kann sie Blasen werfen und sehr spritzen und verbrühen, daher mit LANGEM Kochlöffel rühren.

      Danach den dickflüssigen Brei auf ein kalt gespültes Backblech giessen und zu einer "Platte" zerstreichen. Mindestens 3-4 Stunden abkühlen lassen (ich mache sie immer morgens, wenn ich sie abends verwende). Dann ist die Polenta fest.

      Ein anderes Backblech fetten. Backofen auf 180° vorheizen (Ober-Unterhitze; oder 160° Heissluft).

      Die nun harte Polenta in Stücke schneiden (ca. 6 x 10 cm oder so) und die Stücke auf das gefettete Blech legen. Blech in den Backofen schieben, 10-15 Minuten backen. Geriebenen veganen Käse (oder auch nicht veganen) auf jedes Stück geben, und noch einmal 5 Minuten backen.

      Dazu passt jede Art von Gemüse. Aber auch gebackene Bohnen schmecken gut dazu (mache ich heute abend dazu). Irgendwelche Salate, Würstchen usw.


      Pikante Polenta, Variation:

      Die Polentastücke kann man auch in der Pfanne in Fett braten. Sie sind dann knuspriger und werden von Kindern sehr geliebt (habe ich letztens für meine Grossnichten gemacht, war seeeeeehr erfolgreich!). Wichtig ist, sie nicht zu schnell zu wenden, sondern am besten erst, wenn sie an den Seiten schon leicht bräunt, also die Bräune bereits vom Untergrund hochzieht.

      Beilagen wie oben.


      Süsse Polenta:

      Man kann das Ganze auch anstatt mit Gemüsebrühe auch mit Milch machen (am besten honiggesüsst). Dann aber muss man höllisch aufpassen, dass sie nicht anbrennt. Ansonsten vorgehen, wie oben, also den Brei einige Stunden auf einem kalt abgespülten Blech erstarren lassen.

      Die Polentastücke in der Pfanne braten, wobei die Bratflächen durch den Honig leicht karamellisieren können, was erwünscht ist, aber auch schneller anbrennt. Also Achtsamkeit!!!

      Die süsse Polenta schmeckt mit jeder Art Obst, Vanillesauce, Schokosauce, Schokostreuseln, Zimt usw.

      Guten Appetit!
    • Also mein "Rezept" fürs kartoffelgratin:

      1 Becher Schmand
      ca. 250ml Milch
      Kartoffeln
      Käse

      Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und in einer Auflaufform verteilen.

      Schmand und Milch mit verschiedensten Gewürzen vermischen und über die Kartoffeln gießen.
      Dann Käse drüber streuen und in den Ofen für eine Stunde bei 200°.


      Also ich habe in die Sauce folgende Gewürze getan:
      Cayenne Pfeffer
      Pfeffer
      Salz
      Paprika
      Dieses Gewürz das Curry seine typische Farbe gibt....

      Zusätzlich habe ich noch Tomatenmark reingetan.
      War ganz okay.
      :borg:
    • Kein Rezept, aber eine sehr schmackhafte und neue Erfahrung...
      Habe mich Gestern an die Indische Küche gewagt;
      Bislang immer vermieden, da ich Ingwer eklig finde.

      Vegetarisches Curry in der Box... frische Gemüse inkl. Tofu
      auf Safran- Reis...soooo läcka :)
      Sechs Euro ...

      Fan :D
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • Ich liebe die indische Küche, aber auch die chinesische und japanische. Müsste ich aber nur eine einzige der drei zu meiner Favoritin wählen, wäre es die indische...

      Schön, dass Du diese Erfahrung machen konntest, @Herzi

      Übrigens: Wenn ich ein Gewürz nicht mag, bitte ich im Restaurant, es nicht zu verwenden. Das wurde mir noch nie abgeschlagen...
    • Danke, Flash. Ja, wenn man das selbst kocht, kann man das "lenken", das mache ich auch. Ich dachte, Du meintest die thailändischen Restaurants. An den indischen Restaurant finde ich übrigens sehr gut, dass die Speisen oft in drei Varianten angeboten Werden, von "normal" über "scharf" und "sehr scharf". Mir reicht meistens "normal", denn das ist für unsere Zungen richtig schön scharf... Ich habe zuhause z.B. mehrere Currypulver, meist nehme ich die "englische" Variante, mittelscharf. Das wäre in einem indischen Restaurant aber vermutlich "mild" ;)