Bundespräsident: Weg mit ihm oder soll er bleiben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bundespräsident: Weg mit ihm oder soll er bleiben?

      Soll Wulff zurücktreten 5
      1.  
        Ja. (3) 60%
      2.  
        Nein. (1) 20%
      3.  
        Weiß nicht. (1) 20%
      Hallo mich würde mal interessieren, was ihr denkt.
      Erstmal sind Umfragen ja soweiso im trend ;)

      Nur ich würde es gerne so machen, dass man selbst eine Begründung gibt.
      Deshalb auch nur die knappen Antworten Ja, Nein, Weiß nicht.

      Ich hab schon soviele Umfragen gesehen in anderen Foren. Aber immer muss ich aus vorgegebenen Gründen Ja sagen. (theoretisch...da sind wir wieder bei der freien Wahl :gruebel:)

      Und daher, wer will und Lust hat kann seine Antwort begründen. Man kann auch einfach nur was schreiben ohne an der Umfrage teilzunehmen. :D
      :borg:
    • Huhu Xardas,
      ehrlich gesagt, bin ich da unschlüssig. Am Anfang dachte ich, es handelt sich um die übliche Hetzkampagne. Ist ja in der Politik nichts Neues und das ein VIP bei der Bank günstigere Kredite bekommt, ist ja auch nicht ungewöhnlich.
      Er hat ja nun mal auch gewisse Sicherheiten zu bieten. :D
      Aber nachdem immer mehr ans Tageslicht kommt, denke ich, naja so ganz sauber ist das alles nicht, was er da macht.
      Ein BP muss natürlich ein Vorbild sein und darf sich nichts erlauben, aber irgendwo ist auch er ein Mensch.
      Würde einer von uns "Nein" sagen, wenn er gute Kreditzinsen bekommen würde, oder einen geschenkten Urlaub?

      Was mich stört, ist das Schweigen und die schlechte Transparenz in den ganzen Geschichten.
      Ich persönlich glaube nicht, dass er die nächsten Wochen übersteht.
      Aber wer kommt dann?

      Einen von Weizsäcker wird es wohl nicht mehr geben.

      LG Darla


      Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
      John Lennon
    • Bis zu dem Zeitpunkt, als Wulff Diekmann angerufen hat, war ich jemand, der der Auffassung war, dass dieser Kredit eine Sache ist, die nur Wulff und seine Freunde etwas anging. Wenn ich mir von einem Freund Geld leihe, geht das auch niemanden an.

      Wenn aber die höchste moralische Instanz und der Hüter (!) der Verfassung in die Pressefreiheit eingreift (egal, ob er Verschiebung oder Verhinderung des Artikels wollte!), und wenn er daraufhin vor 18 Millionen Zuschauern sagt, er wolle eine neue Offenheit und daher werde er alle 450 Fragen und Antworten veröffentlichen, und das dann nicht tut, dann ist bei mir eine Grenze überschritten: Er ist nicht mehr mein Prösident, er hat mMn das Amt beschädigt und er ist nicht mehr moralisch integer. Daher sollte, nein, MUSS er gehen.

      LG

      P.
    • Ich stimme nicht ab, weil die Wahl des 'höchsten' Amtsträgers in der BRD dem Volk
      vorenthalten bleibt und schon immer mehr oder minder ein Politikum war und ist.

      Über mir ist der Himmel, welcher heute blau ist und ich gleich meine
      Nase dem entgegen-richten werde :D (von wegen höchstes Amt...)

      Ich hatte seinerzeit Gauck die Daumen gedrückt- besser: 'meinem Land'.

      Wulff hat aus meiner Sicht nie sein Amt adäquat erfüllen können.
      Das beweist sich mit jedem weiteren Tag, den er weiter in Amt und Würden verbleibt.

      Unserallereiner Teflon-Engelchen :D muss rechnen...kalkulieren...wie immer.
      Wird dünne, Frau Kanzlerin ;)
      Vielleicht wird sie wie 'dereinst' eine Eingebung haben und dem völlig überraschten
      Michel und Lieschen klar machen, dass da ein böser Mann war,
      aber Mutti das schon richten wird, denn da ist ein völlig unbekannter Mann,
      der den armen Leuten aus den Sowjet -Zeiten geholfen hat...
      ...dieser völlig Unbekannte heißt: *Trommelwirbel* Gauck ! :)
      So wie eben 'dereinst' .. als sich Atomkraftwerke, die in Deutschland
      bekanntlich völlig sicher sind, als unsicher herausstellten.
      Mutti ist eben Physikerin und hat auch alles gerichtet-
      was zuvor Niemanden aufgefallen war und niemals Thema war.
      Mutti hat den Atomausstieg erfunden :D

      Die Causa Wulff hat nur einen klitzekleinen Haken: Vier Buchstaben,
      die Michel und Liesschen bislang die Welt erklärten (neben Mutti...) :D

      Eine Posse ohnegleichen *lach*
      Eine traurige, denn die sog. Grundfesten der deutschen Demokratie
      werden (wie auch anderswo) von vielen Volksvertretern und den
      Vier Buchstaben mit Graffiti beschmiert und sich darauf übergeben.
      Naja- so neu ist das auch nicht, aber so simpel war es noch nie.

      Herzi ;)
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • Also ich bin eigentlich da bei euch.
      Also einerseits ist das Amt ein Politikum. Und die "Würde"...sorry.
      Aber wie kann es ein höchstes und würdevolles Amt sein, wenn es nciht vom Volk gewöhlt wird. Und es für zum Ausschalten von aufstrebenden Politkern dient.

      Nein...Wulff soll bleiben. Ich habe nämlich die Schanuze voll von den ganzen Rücktritten. Der sucht sich ne schöne Stelle bei VW und/oder Porsche und bekommt dann noch weiterhin Steuergelder.

      Ne, der soll gefälligst bleiben und noch was tun für sein Geld.
      Und viel hat ein BP nun wirklich nciht zu tun. Medaillen verteilen, Anpsrachen halten und Gesetze unterschreiben.

      Ich stell mir gerade so die Frage: brauchen wir überhaupt einen BP?
      :borg:
    • Ich kann das was Pjotr gesagt hat nur unterschreiben.

      Von Herzi hab ich nur die Hälfte kapiert :D und ich muss gestehen, ich bin da auch gar nicht auf dem Laufenden, was Politik angeht.

      Ich hab mir damals schon Gauck gewünscht.

      Wulf sollte ganz schnell zurücktreten, er macht mit jedem Tag, den er das nicht tut mehr kaputt *find*

      Soweit meine Meinung zum Thema.

      alles Liebe

      Moony
      Whoever said Dreams don´t come true
      obviously never had a unicorn.
    • Dieses Amt ist grundsätzlich anzuzweifeln.

      Ich finde, dass dieses Amt NUR sinnvoll wäre, wenn ein Nicht-Politiker es inne hätte. Der BP muss laut Verfassung eine Art Korrektiv zur aktuellen Politik sein, er muss bereit und willens sein, Gesetze der Regierung abzulehnen oder zur Neugestaltung zurückzuweisen. Wie soll denn ein BP, der bis vor kurzem noch selbst Parteipolitiker gewesen ist, dieses leisten?!

      Der zweite Schwachpunkt ist, dass die Kandidaten von den Parteien bestimmt werden. Allein das reicht aus, um das Amt zu entwerten. Denn wie sollte es ein BP wagen, die Regierung anzugreifen, wenn diese bei der nächsten BP-Wahl bestimmen kann, ob er nochmal kandidieren darf oder nicht?

      Entweder man ändert die Verfassung dahingehend, dass nur noch Nichtpolitiker kandidieren dürfen, die vom Volk zu bestimmen und zu wählen sind, oder aber man sollte den Posten abschaffen. Wenn es den Politikern aller Coleur wirklich um die Nichtbeschädigung des Amtes gehen würde, würden sie den Präsidenten nicht de facto zu einer Figur im Schach der Parteipolitiker degradieren.

      P.
    • Pjotr schrieb:

      Entweder man ändert die Verfassung dahingehend, dass nur noch Nichtpolitiker kandidieren dürfen, die vom Volk zu bestimmen und zu wählen sind, oder aber man sollte den Posten abschaffen. Wenn es den Politikern aller Coleur wirklich um die Nichtbeschädigung des Amtes gehen würde, würden sie den Präsidenten nicht de facto zu einer Figur im Schach der Parteipolitiker degradieren.



      Da wäre ich sofort dabei. Bundespräsident: ja, aber die aktive Mitgliedschaft in einer Partei als sofortiges Ausschlusskriterium. :nod:
      Die schwerwiegendste und gefährlichste aller Resistenzbildungen ist immer noch die Faktenresistenz.

      Mia Paulsen, Uni München
    • Ich war schon unter Dusche und bin mit Handtuch am Leib noch mal an den Rechner...:D

      Also ich schlafe weder mit dem Grundgesetz unter dem Kopfkissen,
      noch bin ich Verfassungsrechtler oder Staatenkundler oder watt weet ick ;)

      Aber:

      Nach dem Kriege wurde dieses Amt (m.W.) erschaffen, um 'Auswüchse' wie zu Zeiten
      des 'Dritten Reiches' mit zu verhindern.
      Die Siegermächte hatten federführend mitgewirkt, damals.
      Und lass die Amis sein wie man über sie denken mag, aber ohne ihr massives
      Einwirken auf die damaligen Entscheidungsfindungsprozesse, stünden wir gaaaanz woanders...

      Ich verfolge die amerikanische Politik teils mit Schaudern- teils ... erstaunlich staunend :D
      Aber auf die Menschen kommt es an und zumindest in der Begegnung im Alltag
      eines Reisenden haben sie uns einiges voraus (m.M.)
      Woher das?
      Weil sie das Wahlmänner-System nutzen?
      Kaum...aber wir sind nicht in den USA, sondern in der Bundesrepublik.

      Republik...RES PUBLIKA ... die Sache des Volkes/ öffentliche Sache.

      Eine 'höchste' Kontrollinstanz sollte dieses Amt darstellen.
      Sein...

      Nein...ich erachte dieses Amt als unverzichtbar.
      Und eine Direktwahl setzt eine Kandidatenfindung voraus.
      Volksvertreter sind nun mal parteilich organisiert.
      Unser Wahlsystem...
      Unsere Demokratie.

      Idee: (ich modifiziere mal das Grundgesetz a la Herzi :D )

      ___Das Parlament ernennt Drei Bewerber für das Amt des Bundepräsidenten.
      Da haben wir wieder Parteipolitik, aber so ist das eben in der BRD organisiert.
      ___Diese dürfen mindestens 10 Jahre keine politischen Spitzenämter bekleidet haben.
      ___Ihre persönliche Zuverlässigkeit muss definiert nachgewiesen werden.
      ___Das Volk wählt einen der Kandidaten.

      Das Amt ansich ist m.M.n. unverzichtbar und sehr wichtig.

      So- nun duschen :D

      Herzi
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • 'Wir' können es 'uns' doch leisten...machen 'wir' doch gerne ...

      klick

      ... aus meiner Sicht 'leidet' dieser Mann unter Realitätsverlust oder er zockt Eiskalt.

      Letzteres ist gepaart mit ersterem m.M.n. wahrscheinlich.

      Das System ist krank...Herr Wulff war und ist ein Betrüger und Lügner.
      Er wird es bleiben.
      Und es lebt sich gut damit.

      'Das System' ist krank.
      Meine Meinung.

      Tach auch :D
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • Natürlich braucht er, schließlich hat er lang und hart selbst gearbeitet, in Zukunft überlässt er das Geld für ihn beiseite schaffen anderen, er schafft es nicht mehr selbst, er lässt schaffen... ist doch sonnenklar... siehtr doch jeder ein, dass er das braucht, oder? :rolleyes:
      Whoever said Dreams don´t come true
      obviously never had a unicorn.
    • Die 'Wutbürger' dürfen motzen...
      ...solange sie nicht das Amt beschädigen *lach*

      Das was jetzt passiert oder eben nicht
      und WIE es passiert (oder eben nicht)
      sollte Strafe für den Bürger sein,
      denn letztlich sollen wir uns für Arschritte und
      Anspucken auch noch bedanken...oder?

      O.K. ... wir dürfen motzen, aber bitte...

      Ist irgendwas neu?
      Neu ist m.M.n. der unverhohlen- dekadente Stil a la Strauß...
      ...m.M.n.
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • Naja....
      Als Niedersachse kann ich mich erinnern, dasser Beamte entlassen hat, weil sie Schokolade für 10,99 angenommen haben. Erlaubt sind aber nur bis 10 Euro.

      Von daher muss er sich jetzt berechtigterweise an den 740 Euro messen lassen.
      Ob die Gerichtsverhandlung mit 22 Tagen oder so berechtigt ist. Meine Güte... Die paar tausend Euro mehr, die das kostet, machen den Kohl auch nicht fett.

      Als Bundespräsident hat er sich ncihts zu schulden kommen lassen. Aber die Voraussetzungen...ach was soll's. Soll doch BP spielen wer will, Macht hat er/sie eh nicht. Was regn wir uns eigentlich auf?

      Am Ende schiebt man die Schuld ja den Bürgern in die Schuhe, sie haben ja demonstriert und sich aufgeregt. Gewählt wird der BP allerdings vn Politikern und von ihnen ausgesuchte Promis. Warum eigentlich Promis? Warum nicht zufällig Leute aus dem Telefonbuch?

      Ach ja und im übrigen, hat die Bild ihre Leser aufgehetzt. Also liegt es klar auf dr Hand: Bertelmann und Springer regieren. Und die "Regierung" ...tut was sie halt so tut, wenn sie was tut.
      :borg:
    • Habt ihr die Gerichtssverhandlung verfolgt?

      Ich finde es toll wie die Presse nun der Meinung ist, dass er freigesprochen werden solle. Wie lächerlich und übertrieben der Prozess ist.

      Selbst wenn Wulff freigesprochen wird, wird er nicht rehabilitiert sein.
      Und es war klar, dass aus dem Prozess nichts wird.

      Nett, dass er einen Prozess bekommen hat, aber man hätte es sich einfach sparen können. In mehrfacher Hinsicht
      :borg:
    • Zumal in dem Prozess weder verhandelt wird, dass er den Niedersächsischen Landtag möglicherweise beschwindelt hat, dass er sich bei der Frau eine Geschäftspartners Geld geliehen hat und somit zumindest Angriffsziel von Korruption hätte werden KÖNNEN (ich formuliere ganz vorsichtig) und es wird und kann auch nicht verhandelt werden, wie unsäglich sein Anruf bei dem Chef der BLÖD-Zeitung war. Letzteres war eines Bundespräsidenten derart unwürdig, dass allein das ausreicht, ihn aus dem Amt zu entfernen, denn schliesslich hat er versucht, die freie Berichterstattung zu verhindern.
    • Der ganze Prozess ist eine Farce.

      Aber nicht weil Herr Wulff unschuldig ist.
      Ich denke es wird viele Leute geben. Zumindest in Niedersachsen, die ihn nicht so unschuldig sehen werden. Egal was das Gericht sagt.

      Dieses ganze Wirrwarr aus Krediten und (un)bezahlten Rechnungen riecht einfach streng.

      Als Bundespräsident war er auf dem richtigen Posten.
      Was er sich hier aber als Ministerpräsident geleistet hat ist eine Frechheit. Und die Staatsanwaltschaft wäre klug, wenn sie den Betrug am Parlament verfolgt. Aber da würde wahrscheinlich eher was bei herauszukommen.
      :borg: