Zitate, zynische Gedanken, usw.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • G20-Gipfel...

      Gerade gesehen, dass Schulen geschlossen werden. Es gibt ein Schreiben, wann die Kinder zu bleiben dürfen (wohl eher müssen).

      Aus diesem "zu Hause bleiben" müssen, ergibt sich doch eigentlich ein Verstoß gegen die Menschenrechte.
      Davon mal abgesehen gibt es in Deutschland eine Schulpflicht. Wenn jetzt die Schüler vor dem BVG klagen würden...

      Aber welches Schulkind würde sich schon beschweren, wenn es nicht zu Schule muss....
      :borg:
    • Naja, ist vielleicht gut. Wie ich gelesen habe, sind die Bodyguards von mindestens 9 Staatschefs bewaffnet, wer weiss, was da passieren kann. Da würde ich meine Kinder auch gern in Sicherheit sehen. Hat hier im Forum (oder war's in einem anderen, in dem ich lese???) nicht mal jemand gefragt, warum diese Treffen nicht einfach immer auf einem Schiff auf internationalem Gewässer stattfindet?! ich finde diese Idee immer noch gut.
    • Ja...kam von mir.
      Wäre billiger und HH wäre nicht lahm-gelegt.
      Jene, die in der Nähe wohnen, sind massiv in ihren
      Bürgerrechten eingeschränkt...

      Wir sind froh, wenn es vorüber ist.
      Das wird gruselig und Schlachten werden zu recht befürchtet.
      Ja...Hitlogan und seine SS Leibstandarte...
      ...das Hotel Vier Jahreszeiten ist komplett in Saudischer Hand...https://www.shz.de/regionales/g20-gipfel-in-hamburg-saudi-koenig-bucht-ganzes-hotel-an-binnenalster-id17093741.html

      Der Grundgedanke war gut.
      Jetzt wird den Doofies gezeigt, wie armselig sie sind...
      ...von wegen "Deine Armut kotzt mich an"

      Schaun mir mal...
      Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
      Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī
    • Eine Sache darf man aber nicht vergessen: Dass Sicherheitsleute fremder Nationen Waffen tragen, ist nicht unüblich.
      Unüblich finde ich eher die Aussage von dem Innensenator, dass Demonstranten sich eben vor diesen Sicherheitskräften in Acht nehmen sollten.

      Heute ist er ja wieder der Meinung, dass deutsches Recht gelte und die Polizei für genug Sicherheit sorgen könne.
      :borg:
    • Zur Einordnung: Der Innensenator sagte eben nicht Lunksradikale, sondern meinte alle Demonstranten. Durchaus Linke, ja. Eben auch die, die driedluch demonstrieren.

      Im übrigen ist es doch wehr zynisch Freiheit zu propagieren und eine ganze Großstadt komplett ihrer Grundrechte zu entheben. Und ich finde das gegen Rechtsextremisten ruhig auch häufiger mit Wasserwerfern und Schlagsstöcken virgegeangen werden sollte, statt mit hilsbereitem Personal und Geld. Due NSU-Morde sind gerade zu ein Paradebeispiel für die Ausgewogenheit der der Verfassungsschützer.
      Oder wie wäre es bei eine Pegida-Demonstration auch ausländische Sicherheitsdienste das schießen zu überlassen. Also auf die Pegida-Leute.

      Das Gewaltmonopol sollte der Staat haben. Dieses dient dazu seine Bürger, Links bis Rechts, vor so etwas zu schützen. Also eben alle. So sollte es sein.

      Zum Thema Schule:
      Und nein, ich habe keine Kunder. Ich weiß aber dass es wesentluch banalerer Gründe für Unterrichtsausfall gibt. Häufig fehlen einfach Lehrer. Zu wenig Personal.
      Aber auch hier ist das System doch grandios zynisch. Je nachdem wie die Frage formuliert wird, kann Max Mustermann sich aufregen, dass er viele Sreuern zahlen muss. Zum Beispiel für diese faulen Lehrer. Daraufhin werden keine mehr eingestellt und der Unterrichtsausfall kann dann beklagt werden. Das Spiel geht von vorne los.

      Also sollte man sich hier nucht so leicht irritieren lassen. Wenn also gefragt wird, ob man die mehr Lehrkräfte bezahlen möchte, einfach mal sagen "Ja, das ist es mir wert".
      Und schon hat man einen verwirrten Politiker vor sich.
      :borg:
    • Hmmm, ich kann ja nur für die Situation in der Grundschule Baden-Württembergs sprechen, aber: das Land sucht händeringend Lehrer, auch das Geld wäre da, aber sie finden keine. Inzwischen werden Hauptschullehrer in die Grundschule geschickt.
      Früher war es so, dass Lehrer ihren neuen Schulen zugeteilt wurden. Mittlerweile können die Lehrer aus vier bis fünf Schulen wählen.
      Diese ganze Situation ist dermaßen verfahren, dass die Entscheidungen aus dem Kultusministerium mehr und mehr aus der Hüfte geschossen und unberechenbar sind. Die (Bestands-)Lehrkräfte wissen zum Teil erst zu Beginn des neuen Schuljahres, was auf sie zukommt, weil die Schulleitungen im Vorfeld einfach keine endgültigen Stundenpläne erstellen können. Sie wissen oft erst im letzten Moment, wie viel Personal zur Verfügung steht. Echt übel.
      Die schwerwiegendste und gefährlichste aller Resistenzbildungen ist immer noch die Faktenresistenz.

      Mia Paulsen, Uni München
    • Labi schrieb:

      das Land sucht händeringend Lehrer,
      Jep, dass ist in vielen Ländern so. Da viele Lehrkräfte in Pension gehen und Nachwuchs eben lange zeit nicht eingestellt wurde.
      Angehende Lehrer musste sich etwas anders suchen. dazu kam noch das einige Länder sparen wollten und nicht mehr verbeamten wollten.
      Eine Freundin von mir hat es ein paar Jahre hinter sich: Hartz4, vor der Klasse stehen, Hartz4, ....
      Aber dort wird ja zum Glück auch wieder zurückgerudert.
      :borg:
    • Aus Qualityland von Marc-Uwe Kling (sinngemäß):

      Herbert: Wenn ein Auto ein Fehler macht, lernen alle anderen Autos auch aus diesem Fehler. Wenn ein Mensch einen Fehler macht, lernen die anderen nicht. Sie machen sogar den selben Fehler nochmals.
      Erzähler: Das stimmt nicht mal. Es gibt sogar Menschen, die machen ein und selben Fehler und wiederholen ihn.
      :borg: