Die Grünen

  • Er redet viel, sagt aber eigentlich nix. :-D

    Klingt, als könne er möglicherweise Politiker sein :augenbr::loni:

    Die wahre Bedeutung des Begriffes 'Samurai' ist:
    Derjenige, der dient, und sich der Kraft der Liebe verschreibt.
    (Morihei Ueshiba)

  • Na, besser, er redet als Baerbock. Allein die Keifstimme von dieser Frau. Jaja, ich weiß, das ist eine frauenfeindliche Aussage eines weißen alten Mannes, der ich ja schließlich auch bin.


    Aber zurück zu den Grünen: Sie sind genau das geworden, was Jutta Ditfurth prognostiziert hat, als sie vor ca. 20 oder 25 Jahren diesen Laden verlassen hat. Eine neue FDP, d.h. überflüssig wie ein Kropf.

  • Aber zurück zu den Grünen: Sie sind genau das geworden, was Jutta Ditfurth prognostiziert hat, als sie vor ca. 20 oder 25 Jahren diesen Laden verlassen hat. Eine neue FDP, d.h. überflüssig wie ein Kropf.

    Im Grunde genommen waren sie nie etwas anderes. Und das ist wenig verwunderlich, wenn man sich den sozialen und wirtschaftlichen Hintergrund sowohl grüner Parteimitglieder als auch deren Wähler anguckt: wohlsituierte Mittelschicht, deren Einkommen alle möglichen Preissteigerungen (Benzin, CO2-Steuer, Lebensmittel, Masken, Bus- und Bahn, ...) problemlos "verschmerzbar" macht.

    Ja - es gibt die eine oder andere Ausnahme. Genau so, wie es bei der SPD noch ein paar Linke gibt. Aber auf die Politik ihrer jeweiligen Parteien haben die paar Hansel keinerlei Einfluß.

  • Die Grünen konnten wegen ihrer Klima-Kompetenz lange Zeit punkten. gerade bei den jungen Menschen.

    Aber selbst die sind sich nicht sicher, ob die Grünen das Gelbe vom Ei sind. (unbeabsichtigtes Wortspiel mit Parteifarben)


    In BaWü gehen viele in die Grünen rein, um eben den Kurs zu korrigieren. Aber an den hohen Stellen sitzen eben die Konsensmenschen. Also eben jene, die quasi mit allen kuscheln wollen. Zwar ganz 68er, aber irgednwie verdreht. Also nicht mehr mit denne, die auf bäumen sitzen, sondern mit denen die die Axt in den Händen halten.


    Und dann gibt es hier in BaWü ja noch eine neue Umweltliste. Quasi die Grünen 2.0.

    In der Wahlkmapf geht schon los. Ein Bild von Ktretschmann man dem Titel "Er weiß, was wir können".

    Den Verbennungsmotor weiter subventionieren.

    Angebliche Sicherheit vor Freiheit stellen. (Damit meine ich irgendwelche Überwachungspahntasien seines Koalitionspartners)

    Und natürlich ganz Oberlehrerhaft von oben herab rüberkommen.

  • Hmm laut Wahl-o-mat sind die Grünen bei mir gleichauf mit der CDU.

    Gut in BaWü....ist da auch kaum ein Unterschied. Kretschmann könnte ohne Probleme die Partei wechseln.



    Was gerade umstritten ist, ist folgendes:

    https://www.spiegel.de/politik…18-47f6-813e-1aa2bb2dbf09


    Was soll man da sagen...die Grünen als Verbotspartei.
    Klar...populistisch ist das. Was doch heißen würde, dass es das Volk (populus) ...neee.


    Aber es stimmt: Einfamilienhäuser verbrauchen mehr Rohstoffe und sinf vermutlich für die Personenanzahl zu ineffizient.

    Also aus Umweltschutzsicht....ja.


    Alternativen? Fehlen leider komplett.

    CDU, FDP und SPD sind sich da einig...das ist alles scheiße.


    Herrlich diese Wahlkämpfe. Vor allem diese gute Austausch von Argumenten.

    Ein Vorbild für jeden Schüler, der eine Erörterung schreiben soll.